Gottesdienstforum Reformierte Schweiz

Informationen und Materialien zu Gottesdienst, Liturgie und Musik in den reformierten Kirchen der deutschsprachigen Schweiz

Das Gottesdienstforum Reformierte Schweiz ist gleichermassen Marktplatz und Drehscheibe für alle Fragen rund um das gottesdienstliche Leben in den evangelisch-reformierten Kirchen der Deutschschweiz. Wir stellen vielfältige Materialien zur Verfügung und weisen auf attraktive Veranstaltungen sowie Aus- und Weiterbildungen hin. Und unsere Website ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs für alle Verantwortlichen in unseren Gemeinden, die Gottesdienste gestalten.

Wir bieten:

  • eine umfassende Auswahl an liturgischen Texten zum Kirchenjahr, zu Kasualien und zu verschiedenen Gottesdienstformen
  • Grundlagentexte zu liturgischen und kirchenmusikalischen Themen
  • Materialien zum Reformierten Gesangbuch RG und zum Rise up plus
  • Materialien zur Popularmusik
  • Hinweise und Links zu Aus- und Weiterbildungsangeboten im Bereich Gottesdienst und Musik
  • Veranstaltungshinweise
  • Linksammlung
  • liturgische Texte in italienischer Sprache

Diese Angebote und Sammlungen werden schrittweise erweitert. Sie entstehen in interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Institutionen, Fachgremien oder einzelnen Fachpersonen, die auf dem Gebiet Gottesdienst, Liturgie und Kirchenmusik tätig sind.

Veranstaltungshinweis: Werkstatt Gottesdienst und Musik

Am 1. September 2017 findet im Reformierten Kirchenzentrum Zug ein erster Liturgietag der reformierten Kirchen der Deutschschweiz statt, die sogenannte „Werkstatt Gottesdienst und Musik“. Der Titel der ersten Tagung lautet: „Reformiert feiern – Spiel mit Wort und Musik! Impulse für die Gottesdienstpraxis.“ Die Werkstatt ist praxisorientiert und interdisziplinär ausgerichtet und spricht insbesondere Gottesdienstverantwortliche aus Pfarramt und Kirchenmusik an. Trägerschaft ist die Liturgie- und Gesangbuchkonferenz der evangelisch-reformierten Kirche der deutschsprachigen Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Liturgik der Universität Bern, kantonalkirchlichen Gottesdienstfachstellen und der Arbeitsstelle A + W.

Hier finden sie die Einladung und den Link zur Anmeldung:

Aktuell

Das Grundlagenwerk “Gottesdienst in der reformierten Kirche” ist erschienen!

In der Reihe Praktische Theologie im reformierten Kontext (TVZ) ist soeben der Band 15 erschienen: „Gottesdienst in der reformierten Kirche. Einführung und Perspektiven“, herausgegeben von David Plüss, Katrin Kusmierz, Matthias Zeindler und Ralph Kunz. Darin versammelt sind verschiedene einführende Beiträge zu Geschichte, Theologie, Grundformen, Ästhetik und Funktion des Gottesdienstes. Dieser Band richtet sich an Studierende, Pfarrpersonen, KirchenmusikerInnen und weitere Interessierte, die sich über zentrale Aspekte und Fragen des Gottesdienstes informieren möchten.

SEK-Liturgie zum Reformationssonntag 2017

Im Rahmen von “500 Jahre Reformation” hat der Schweizerische Evangelische Kirchenbund für den diesjährigen Reformationssonntag am 5. November die Schaffung einer Liturgie in Auftrag gegeben. Sie trägt den Titel Weil wir Grund haben, liegt in den vier Landessprachen vor und ist – als variables Modell – mit zusätzlichen Materialien erhältlich. Die Liturgie soll am Reformationssonntag vor allem den landeskirchlichen und regionalen Gottesdiensten zugrundegelegt werden und damit alle 26 Kirchen des SEK in einer gemeinsamen Feier miteinander verbinden.

Buchtipp

Reformation erinnern, predigen und feiern: Gottesdienste und Predigten zu Themen, Orten und Personen

Ein ganzer Band mit Gottesdienstentwürfen - nur für das Reformationsubiläum, herausgegeben von Jochen Arnold, Fritz Baltruweit und Kathrin Oxen.

Zum 500sten Reformationsjubiläum 2017 enthält der vorliegende Band Texte, Gottesdienste, Andachten und Predigten zum Thema “Reformation” in all ihren Facetten. Dabei gehen die Beiträge weit über den Reformator Martin Luther hinaus, auch Zwingli und Calvin und die Orte ihres Wirkens werden in den Mittelpunkt ausgewählter Gottesdienste gestellt. Die Liedvorschläge und liturgischen Elemente schöpfen aus dem reichen Erbe europäischer Reformationstraditionen. Ein einleitender Theorieteil setzt sich differenziert mit den theologischen Fragestellungen zur Reformation in Theorie und Praxis und ihren gottesdienstlichen Bedingungen auseinander.