Diskussion Digitale Kirche

Livestreaming oder Videos von Gottesdiensten und Andachten – in manch einer Kirchgemeinde hat in den letzten Monaten die Digitalisierung beim Feiern, Beten und Singen Einzug gehalten. Die Erfahrungen zu gemeindlichen Aktivitäten im Lockdown werden bereits auf verschiedenen Ebenen ausgetauscht und ausgewertet.

So auch im internationalen ökumenischen Forschungsprojekt contoc – Churches Online in Times of Corona – zur digitalen Präsenz der Kirchen unter den Bedingungen von Versammlungsbeschränkung und Abstandsgebot während der COVID-19-Pandemie. Die der Studie als Grundlage dienende Umfrage ist soeben abgeschlossen worden.

Das Kompetenzzentrum Liturgik der Universität Bern hat erste Reflexionen von Mitarbeitenden zu Liturgischen Feiern im virtuellen Raum veröffentlicht.

Verschiedene Beiträge, allgemeine Überlegungen und Erfahrungen zu Liturgie in der digitalen Welt wurden 2018 in der Zeitschrift “Liturgie + Kultur” der Liturgischen Konferenz für Gottesdienst, Musik und Kunst veröffentlicht. Die EKS bietet einen Link zur Ausgabe 1-2018.


“Abendmahl online?”

Digitale Kirche ohne Gemeinde wirft auch Fragen im Blick auf das Abendmahl auf. Hier erste Diskussionsbeiträge, die wir gerne erweitern: Wie denken Sie über dieses Thema? Mail

Abendmahlsfasten in widriger Zeit von Prof. Dr. Kristian Fechtner (Mainz)

Stellungnahme zum Abendmahl in einer besonderen Situation von Prof. Dr. Jochen Arnold (Hildesheim)

Beitrag aus “a+o”, Ref. Landeskirche Aargau, Nr. 5, Mai 2020 von Claudia Daniel-Siebenmann (Frick).
Die Autorin studiert im 3. Semester Theologie an der Universität Basel und stellt Interessierten auch die ganze Semesterarbeit “Christi Leib für dich im Livestream” – Abendmahl online feiern? zum Lesen zur Verfügung. Vielen Dank!

Leserbrief “a+o”, Ref. Landeskirche Aargau, Nr. 6, Juni 2020 zum Beitrag C. Daniel-Siebenmann von Michael Rahn (Muri).


zurück zur Übersicht “Gottesdienst in Zeiten des Corona-Virus’ “