Bestattung

„Die kirchliche Bestattung ist ein Gottesdienst, zu dem sich die Angehörigen mit der Gemeinde versammeln, um eines/einer Verstorbenen und ihrer eigenen Vergänglichkeit im Licht des Evangeliums von Jesus Christus zu gedenken und in ihm Tröstung zu finden.“
(Kirchenordnung Bern-Jura-Solothurn, 1990, Art. 52,1)

Sinn des Bestattungsgottesdienstes und theologische Schwerpunkte können folgendermassen beschrieben werden:

  • „Durch die Verkündigung von Gottes Wort sollen der anwesenden Trauergemeinde Hoffnung und Trost zugesprochen werden.

  • Die persönlichen Lebensumstände des/der Verstorbenen und der Angehörigen sollen im Horizont der biblischen Botschaft von der Auferstehung Christi und von der Erlösung beleuchtet werden.

  • Die Bestattung wird verstanden als Dienst an den Angehörigen des/der Verstorbenen und an der Gemeinde. Diese bezeugt ihre Anteilnahme und begleitet die Angehörigen in der Fürbitte und in gemeinsamer Besinnung über unsere eigene Vergänglichkeit.“

(aus der Einführung Lit.Bd. V, 11)

Literatur

Liturgiekonferenz der Evangelisch-reformierten Kirchen in der deutschsprachigen Schweiz, Band V Bestattung, Bern 2000, siehe insbesondere die Einführung (11–68).
Darin auch der Teil zur Musik (Lit.Bd. V, 60–65)

Christoph Stebler, Die Bestattungsfeier. Wo Tod und Leben sich kreuzen, in: David Plüss, Katrin Kusmierz, Matthias Zeindler, Ralph Kunz (Hg.), Gottesdienst in der reformierten Kirche. Einführung und Perspektiven, Zürich 2017, 288–297.

Christoph Stebler, Die drei Dimensionen der Bestattungspredigt. Theologie, Biographie und Trauergemeinde, Zürich 2006.


Christoph Morgenthaler, David Plüss, Matthias Zeindler, Assistierter Suizid und kirchliches Handeln. Fallbeispiele – Kommentare – Reflexionen, Zürich 2017.


Pascal Mösli, Christlich-muslimische Trauerfälle. Eine Handreichung für die christliche Seelsorge (Broschüre der Kirchen Bern-Jura-Solothurn, in Deutsch und Französisch), Bern 2018. PDF (dt.)